Wie am ersten Tag

5.00 von 5 basierend auf einer Kundenbewertung
(1 Kundenbewertung)

 6.99

Eine mittelalterliche Liebesgeschichte von Ritter Silvanus von Laubegg und Fräulein Valeria von Göttingen. Die historische Geschichte spielt 1314 und wird mit der Hochzeit von Silas Fischer von Heimberg und Valerie Schäfer von Bishausen mystisch verknüpft. Taschenbuch vom Autor signiert, 122 Seiten, (c) 2014 von Martin Fischer.

Weiter zu Amazon

Art.-Nr.: 00074 Kategorien: , , Stichwort:

Beschreibung

Als Silvanus von Laubegg, ein kurz vor dem Ritterschlag stehender Knappe aus dem Simmental, an einem Turnier in Frankfurt der Jungfrau Valeria von Göttingen begegnet, verliebt er sich Hals über Kopf in die holde Tochter des mächtigen Herzogs von Göttingen-Braunschweig-Wolfenbüttel, Albrecht dem Feisten. Aber wie kann er seinen Angstgegner, Knappe Hector, den Schwarzen, der ihm beim nächsten Turnierkampf mit dem Tod gedroht hat, überwinden, um seine Angebetete zur Frau zu gewinnen, obwohl Hector, vermittels Intrigen durch dessen Vater, Kuno die Hand Valerias versprochen wurde?

Dieses Buch ist der Vermählung von Silas Fischer mit Valerie Schäfer am 6. August 2014 gewidmet. Durch zwei Träume findet eine mystische Verknüpfung zwischen den historischen Personen Ritter Silvanus und Fräulein Valeria statt, die einander genau 700 Jahre zuvor das Ja-Wort geben. Erleben Sie die Höhen und Tiefen dieser beiden universellen Liebesgeschichten, die, wiewohl die technischen und kulturellen Rahmenbedingungen ändern, sich doch um die gleichen Fragen drehen: Liebt sie mich? Will er mich heiraten? Ist er nicht viel zu cool für mich? Ist sie nicht eine Liga zu hoch für mich? Wie kann ich sie erobern?

Die Bestellung erfolgt über Amazon Deutschland. Sie werden auf die Produkteseite von Amazon weitergeleitet.

1 Bewertung für Wie am ersten Tag

  1. 5 von 5

    Von mir 5 Sterne für diese herzerwärmenden Liebesgeschichten.

    Die Liebesgeschichte von Ritter Silvanus von Laubegg (in den Schweizer Alpen) und Fräulein Valeria von Göttingen entwickelt sich vor dem Hintergrund von Silvanus‘ Ausbildung und Abschlussprüfung in Burgdorf. Um seine Angebetete heiraten zu können, muss er zuvor den grobschlächtigen Knappen Hector im Turnier besiegen. Dieser hat auf Silvanus eine besondere Wut und kämpft, gegen alle Regeln, mit einem geschliffenen Kriegsschwert.

    In diese Geschichte hineinverwoben ist die echte Liebesgeschichte von Silas Fischer, meinem Sohn, und seiner Frau Valerie. Sie haben im August 2014 geheiratet und dieses Buch ist ihrer Vermählung gewidmet. Als Leser erlebt man die beiden so unterschiedlichen Liebesgeschichten hautnah mit und fiebert der Auflösung entgegen.

    Meine Empfehlung: Sehr lesenswert, wenn man schöne Liebesgeschichten mit geschichtlicher Ambiance mag.

    PS: Als Autor versuchte ich, eine neutrale Bewertung vorzunehmen. Wie sehen andere Leser/innen das?

Eine Bewertung hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.